Archiv der Kategorie: Allgemein

ATX als weiterer Premiumsponsor der G.F.S.A.

Die G.F.S.A. freut sich auf die dauerhafte Zusammenarbeit mit einem weiteren starken Partner. Als Premiumsponsor neben Palfinger, Olimp und Fibo Power dürfen wir nun ATX im Team begrüßen.
Bereits zur FIBO Power 2017 wird ihre Monster Dumbbell bei der FIBO Strongman ClassX zum Einsatz kommen.
ATX® – Athletic Training Xtreme

ATX® steht für professionelles Markenequipment – Designed in Germany und für das funktionelle Krafttraining.
http://www.if-sports.de
https://www.facebook.com/atxequipment/?fref=ts

Die Saison 2017 ist in den Startlöchern

Bald gehts wieder los mit den Wettkämpfen und der Deutschen Strongman Saison 2017. Wie so oft ist die Fibo in Köln gleich zu Beginn des Jahres ein Hammerauftakt in die neue Saison. Wie in den letzten Jahren war der Deutschland-Cup innerhalb kürzester Zeit ausgebucht (40 Athleten erreicht). Auch die Champions League am Fibo Samstag verspricht wieder ein echter Leckerbissen für Strongman Fans zu werden. Wir haben es uns ja zur Tradition gemacht auf der Fibo neue Athleten vorzustellen die zum ersten Mal bei der Champions League starten. So auch in diesem Jahr mit Tom Stoltman, dem 2m Riesen aus Schottland. Derzeit UK strongest Junior. Graham Hicks, der für seine unbändige Oberkörperkraft bekannt ist, will auf der Fibo einen neuen Weltrekord mit dem Giant Log aufstellen. Auch unsere Deutschen Starter sind voll motiviert im Training um sich optimal gegen die Internationale Konkurrenz zu stellen. Wir freuen uns wenns jetzt dann wieder losgeht. Bis bald. Euer G.F.S.A. Team.

Kooperation mit P.M.B

Die G.F.S.A. und P.M.B haben beschlossen, zusammen gegen den aktuellen Trend vorzugehen, da der Markt für Strongman Equipment oftmals sehr minderwertige Qualität enthält. Es ist schier unmöglich, anhand von Preisen oder Fotos der beworbenen Artikel, etwas über deren Qualität herauszufinden. Das Resultat ist sehr oft enttäuschend schlechte Ware. Oftmals besitzen diese Produkte nicht einmal genormte Maße, ganz zu schweigen, dass sie den hohen Belastungen unseres Sportes aushalten. Aus diesem Grund hat die G.F.S.A. nun in Zusammenarbeit mit P.M.B eine Produktpalette entwickelt, welche sich gewaltig von der Konkurrenz unterscheidet. P.M.B stellt ab sofort unter der Lizenzvorgabe der G.F.S.A. professionelles, genormtes und vor allem qualitativ sehr hochwertiges Trainings- und Wettkampfgerät her. Alle von P.M.B angebotenen Geräte entsprechen in ihrer Bauweise und Maßhaltigkeit den Geräten der G.F.S.A. auf deren Wettkämpfen. Auf diese Art und Weise wird dem Athleten zum ersten Mal die Möglichkeit gegeben, einen G.F.S.A. Wettkampf realistisch und genau zu trainieren. Dadurch steigt der Wert einer jeden Vorbereitung immens, da man sich sicher sein kann, dass das Trainingsgerät zuhause dieselbe Handhabung aufweist, wie auf den Wettkämpfen. Auch ein gezieltes Training auf Rekorde ist somit keine ungefähre Versuchssache mehr, sondern ein ganz klarer Fakt.

Kontakt →
Roman Schenkl
www.pmb-germany.de

Olympia Europe

Ein wenig verspätet der Bericht von der Olympia Europe 2016 in Dortmund. Trotz des späten Termins und das der Wettkampf an einem Freitag stattfand, waren doch 21 Athleten beim Deutschland-Cup am Start. Davon 3 Holländer, ein Österreicher ein Schweizer und 16 Deutsche. Den Gesamtwettkampf konnte David Panders aus Holland für sich entscheiden, Platz 2 und somit bester Deutscher war an diesem Tag mit einer Top Leistung Andreas Höpfner, gefolgt von Jerome Boxhorn und Steffen Schäfers. Bester Athlet bis 105 kg wurde Stefan Weizenwieser der beim Baumstamm stemmen sich der ersten Platz mit Andi Höpfner und David Panders teilte. Die Klasse bis 90 kg gewann der bärenstarke Szymon Peplinski der beim Conan Wheel auf den 2. Platz kam. Tobias Hülpüsch war bester Newcomer des Tages. Alle Ergebnisse findet ihr hier auf der Seite. Bilder zum Wettkampf findet ihr hier: https://www.facebook.com/GermanFederationOfStrengthAthletesGfsa/?fref=ts
und Videos dazu oben beim Button Heinz Ollesch Power TV.

Am Samstag gingen dann die Jungs von der ersten Liga, beim German Pro League Cup an den Start. Immerhin 12 Athleten fanden den Weg nach Dortmund, darunter kein geringerer als der stärkste Mann Hollands Alex Moonen. Seinen ersten Pro League Cup konnte Raffael Gordzielik für sich entscheiden. Mit einer super konstanten Leistung und keinen Patzern gewann er mit 6 Punkten Vorsprung auf den überraschend auf Platz 2 platzierten Markus Göller, der im September als Deutschland Cup Champion gekürt wurde. Das war auf jeden Fall ein Einstand nach Maß, konnte er doch Alex Moonen auf den dritten Platz verweisen. Ebenfalls sehr starke Leistungen zeigten Julian Groth der sich auf Platz 4 kämpfte, vor Dennis Kohlruss und ebenfalls Debutant in der Pro League Dennis Biesenbach. Die Klasse bis 105 kg sicherte sich Anton Kusnezov. Der Wettkampf zählt wie der Deutschland Cup bereits zur Saison 2017 wo wir uns auf sehr spannende Titelkämpfe freuen können.

2. Main Tauber Strongman Cup

Bereits zum zweiten Mal fand der Totaly Beginner Cup in Tauberbischofsheim statt. Von Ina Düll und ihrer Familie mit viel Einsatz ein schön organisierter Strongman Cup. In diesem Jahr gingen sehr viele ambitionierte zukünftige Strongman an den Start, waren es im Vorjahr überwiegend Crossfitter die mal in den Strongman Sport reinschnuppern wollten, waren es dieses Jahr fast ausschließlich angehende Deutschland Cup Athleten. Das diese auf jeden Fall bei den Deutschland Cups mithalten können bewies Tobias Hülpüsch der in Tauberbischofsheim den 15. Platz von 24 Athleten erreichte, konnte eine er Woche später beim Deutschland Cup in Dortmund den 17. Platz belegen und somit 4 Mitstreiter hinter sich lassen.
Es wurden überragende Leistungen für einen Beginner Cup geboten. So schaffte z. B. Simon Graßmann, der auch den Gesamtsieg holte und die Klasse bis 105 kg gewann, beim Baumstammstemmen mit 90 kg 10 Wiederholungen in einer Minute, ebenso viele schaffte Fabian Öker. Sogar 12 Wiederholungen gelangen Dirk Schuhmann. Beim Sacktragen auf Distanz war Philipp Gerhards mit dem 100 kg Sack unschlagbar, er schaffte eine Strecke von genau 100 m. Simon Graßman belegte mit 92,8 m Platz 2 und Alexander Schmitt kam auf sehr gute 87 m. Beim erhöhtem Kreuzheben war es erneut Simon Graßmann der mit den 220 kg 20 Wiederholungen schaffte und fast nicht zu schlagen war, ebenso Tobias Zinserling gelangen die 20 Wiederholungen. Beim Loading hatte Robert Schwarz die Nase vorne und gewann vor Dirk Schwarz und Tobias Zinserling. Alles in Allem kann man sagen, der Beginner Cup war ein voller Erfolg, mit Top Athleten die ich nächstes Jahr alle recht herzlich bei den Deutschland Cups begrüßen möchte.