Toller Saisonabschluss beim Totally Beginner Cup Strongman in Hannover

Tanja Kleine und Thomas Faber kommen zu Siegerehren. Am Sonntag, dem 26.10.2014, kam es im Warriors Club Kenpokan in Hannover zur dritten Auflage des Einsteiger-Cups der GFSA. Wie schon im November vergangenen und im März diesen Jahres veranstalteten Anett von der Weppen mit ihrem Team von Body Power Bad Bevensen und der Kenpokan Warrior Club einen Einsteiger-Cup für Strongwoman und Strongman.

TB-Cup Hannover-10-14-1-2

Und mit insgesamt 7 Frauen und 30 Männern war erneut ein zahlenmäßig sehr beachtliches Teilnehmerfeld am Start. Dabei gab es Klasse Leistungen zu sehen und jede Menge Spannung. Bei den Frauen entwickelte sich ein äußerst spannender Zweikampf zwischen Tanja Kleine und der Lokalmatadorin Katja Beckmann. Am Ende hatte Tanja ganz knapp das bessere Ende für sich. Sie konnte hauchdünn das Koffer tragen für sich entscheiden, siegte mit einer Wiederholung mehr (11x) bei der Achse und teilte sich mit Katja den Disziplinensieg beim Loading. Beim Auto-Kreuzheben wiederum hatte Katja die Nase vorn mit 23 Wdh. und konnte Tanja (22 Wdh.) auf den zweiten Rang verweisen. Weiterlesen

4. WEKO Strongman Cup Pfarrkirchen – Saisonfinale der Deutschland-Cups

Zum Finale der Deutschland-Cups durfte die GFSA (German Federation of Strength Athlets) zum 4. Mal die Gastfreundschaft und hervorragende Organisation der WEKO Möbelhäuser, wieder unter der Leitung von Andreas Asbeck, genießen. 23 Athleten traten zum 7. Deutschland Cup der Saison an, dem Finale bei dem die Punkte doppelt in die Wertungen gehen, im Kampf um den Aufstieg. Die 5 besten Athleten dürfen 2015 in der Pro League starten, was diesen Wettkampf besonders spannend machte.

weko2014

Nach 6 Wettkämpfen führte Carsten Unger die Rangliste nach Punkten an. Er hatte zwar bisher „nur“ einen Wettkampf gewonnen, aber an allen teilgenommen und daher mit Herausrechnen der Streichergebnisse die meisten Punkte gesammelt. Steffen von der Lieth lag sogar ohne Sieg mit kontinuierlich guten Leistungen auf Platz 2. Lukas Neumayer war bislang mit 2 Siegen3. Auf Platz 4 lag mit einem 1., einem 2. und einem 3. Platz Kevin Konstantinou. Und der letzte potentielle Aufsteiger bisher wäre Rene Schulze, der jedoch zum Finale nicht antrat, was klar machte, dass er diesen Platz nicht halten könnte. Weiterlesen

Michael Blumstein siegt in Kitzscher und ist der neue stärkste Mann Deutschlands

Spannender und mit mehr Emotionen hätte das German Pro League Finale in Kitzscher nicht sein können. Das Wetter war mehr als bescheiden beim 13. offenen Sachsencup in Kitzscher, was jedoch sehr viele Kitzscheraner nicht davon abhielt, sich dieses spannende Finale entgehen zu lassen. René Marticke und sein Team veranstalteten wie gewohnt einen Top organisierten Wettkampf, was einfach immer wieder eine Freude ist.

kitzscher14

Michael Blumstein hat sein großes Ziel, der stärkste Mann Deutschlands zu werden, eindrucksvoll erreicht. Seine Gegner haben es ihm aber mehr als schwer gemacht. Somit entbrannte ein Kampf um die Top Platzierungen, bei denen es auch ums Ticket zur Champions League auf der FIBO in Köln ging, von der ersten Disziplin an. Chancen auf ein Ticket nach Köln konnten sich Michael Blumstein, Dennis Kohlruss, Daniel Wildt, Andreas Altmann und evtl. noch Raffael Gordzielik machen.

Eine sehr schlechte Technik beim Hand über Hand LKW ziehen, was der Regen natürlich noch erschwerte, sollte für Andreas Altmann zum Schluss das Zünglein an der Waage werden um es wegen eines Punktes nicht unter die Top 3 der Pro League zu schaffen. Lachender Dritter war somit Dennis Kohlruss der in seinem ersten Pro League Jahr gleich den Einzug unter die Top 3 schaffte. Daniel Wildt fand zu seiner alten Stärke zurück und sicherte sich noch den Titel Vize stärkster Mann Deutschlands. Deutscher Meister in der Klasse bis 105 kg wurde nach 2010 Andreas Starzer.

Nicole Geißler verteidigt erfolgreich ihren Titel

Obwohl die Strongwomen in Deutschland ständig klagen, dass es zu wenige Wettkämpfe für sie gäbe, musste der Verband, die GFSA, am Ende bangen, dass genügend Wettkämpferinnen für die Deutsche Meisterschaft an den Start gehen würden. Doch auf die „üblichen Verdächtigen“ war dann letztlich Verlass und so konnte mit einem erlesenen Teilnehmerfeld von Topathletinnen eine, dem Titel würdige Meisterschaft durchgeführt werden. 8 Athletinnen, 5 im „Schwergewicht“ und 3 im „Leichtgewicht“, folgten der Einladung von Jens Thieme (FIBO POWER) und traten im Rahmen vom Stadtfest Kaarst Total in 4 Disziplinen an.

woman14kaarst

Dominiert wurde der Wettkampf von der Vorjahressiegerin Nicole Geißler, die durch den Sieg in 3 von 4 Disziplinen ihren Titel „Stärkste Frau Deutschlands“ eindrucksvoll erfolgreich verteidigen konnte. Doch Sylvana Bomholt leistete erbitterten Widerstand. Weiterlesen

Andreas Breu siegt in Kaarst

23 Athleten traten in 4 Disziplinen zum 6. und vorletzten Deutschland-Cup der Saison 2014 an. Der Sieg in seiner Paradedisziplin dem Bayerischen Steinheben sowie dem Medley (Wheelflip&Loading) den er beinahe noch aufs Spiel gesetzt hätte als er hörte, dass er Bestzeit schaffen könnte, reichten Andreas Breu aus um sich den Gesamtsieg zu sichern. Carsten Unger wurde Zweiter. Patrick Klein holte sich den 3. Platz und gleichzeitig den Sieg in der Klasse bis 105 kg. Bester Newcomer wurde Peter Lützler mit einem Punkt vor dem anderen Newcomer Alexander Pilz.

kaarst14

Erneut gilt es festzustellen, dass nicht nur die Teilnehmerzahl bei den Deutschland-Cups erfreulich hoch ist, sondern dass deren Leistungsniveau ansteigt und damit sind nicht nur die Gewichte sondern auch deren technische Ausführung gemeint. Weiterlesen

2014 Masters Strongman World Championship Belfast Northern Ireland

Michael Zitzelsberger hatte sich als Sieger der Masters Deutschen Meisterschaft für die WM-Teilnahme qualifiziert. In der Vorbereitung darauf verletzte er sich jedoch am Beinbizeps, so dass eine WM-Teilnahme leider unmöglich wurde. Mario Jaedtke, der Zweitplatziert, war aus dem Training und so wurde der Weg frei für Marcus Franke um Deutschland im international hochkarätig besetzten Feld bei der WM in Belfast zu vertreten.

marcus-franke

Von sechs Disziplinen mussten zwei am ersten Tag absolviert werden. Die 1. Disziplin war eine Kombination aus Loading (2 Reifen mit je 150 kg in einen Transporter) und Drag (den Transporter über 10 m ziehen). Leider lagen die Zeiten so dicht beieinander, dass Marcus, als er den Griff kurz fallen ließ, trotz hoher Zuggeschwindigkeit gleich auf Platz 7 zurückfiel. Weiterlesen